Die Freude in das Auto zu steigen, ist größer als am ersten Tag nach. Das hatte ich bei keinem anderen Auto vorher so erlebt.

Updates, Neuerungen bescheren immer wieder fast ein neues Auto, oder zumindest neue Komponenten.

Nicht irgendeine Befürchtung (von E-Auto-Kritikern oder auch von mir selbst vor dem Kauf) hat sich als existent erwiesen. Reichweite für alltägliche Fahrten ist immer da, für Mittel- und Langstrecken danke Supercharger und dem mittlerweile sehr guten Ladesäulensystem kein Problem. Fahrten bis 1.000 km sind in der gleichen Zeit wie mit Verbrennern fahrbar +- 1 Stunde, eher auf Grund von Staus. Bei Strecken ab 400 km sollte man vorher kurz ein oder zwei Minuten seine Aufmerksamkeit auf die Ladesäulen am Weg richten, dann ist alles kein Problem.

Laden, wenn das Auto steht! Der wichtigste Grundsatz, sprich: wenn ich nach 200 km eine Pause mache, dann am Supercharger, an einer sonstigen Ladesäule: in der Zeit, wo man was anderes tut, ist das Auto schon wieder voll, oder fast voll. Erst zu laden, wenn man kurz vor Null ist und dann keinen Plan haben, wo und wie – dann wird’s mühsam. Sollte aber mit einem IQ über 80 vermeidbar sein.

Durchscnittsverbräuche: pendelt sich nahezu unverändert bei 21 kWh/100 km ein, viel Stadt, Überlandstrecken würden das wohl stark senken, Winter geht dann im Schnitt über 22, rechnen sollte man mit 25, also nach 300 km einen Stopp überlegen.

Kritik am Autopilot ist mir unverständlich: es gab zwei drei Geschehnisse, wo ein Unfall mit dem Autopilot-Features in leichtem Bezug steht. In allen Fällen waren diese Features aber nicht schuld oder wurden vom Fahrer missbräulich eingesetzt. Klar, jede Verbesserung ist gut, aber Unfälle passieren, leider zu viele, und die liegen meist im eigenen Ermessen: unnötiges Überholen, zu schnelles Fahren, zu wenig Abstand, Rasen bei schlechter Sicht, Alkohol, Drogen, Unaufmerksamkeit … all das wird es bei einem AP-System nicht geben. Eigentlich müsste man konsequenterweise menschliches Fahren verbieten, aber naja, das wollen wir wohl alle nicht, denn manchmal fährt man auch gerne selbst, obwohl es angenehm ist, den AP auf eine Geschwindigkeit zu stellen und einfach gefahren zu werden.

Advertisements