Ja, mein erster Winter im Model S. Klar, der Durchschnittsverbrauch bei mir lag von Juni bis Ende Oktober bei 20,8 kWh und von November bis Ende März bei ca. 24 kWh, somit hat sich der Gesamtdurchschnitt auf ca. 22 kWh erhöht.

Ich muss dazu anmerken, es ist sehr viel Stadtfahren dabei, wo man viel steht und heizt oder sogar einfach parkt und heizt, weil man Zeit zwischen Termin hat, etwas was im Verbrenner nicht geht, oder zumindest nicht erlaubt ist.

Ja, bisschen höher ist der Verbrauch, allein durch die Winterreifen, aber kaum die ersten warmen Tage und er geht auch schon wieder runter auf 17 bis 19 kWh.

Also, zusammenfassend, nicht wirklich ein Problem, der Verbrauch im Verbrenner im Winter in der Stadt ist sogar höher, meine ich, obwohl ja heizen direkt nichts verbraucht, aber scheinbar Reifen, das Kaltstarten des Motors, ….

Ich werde dem „Problem Heizen beim Elektroauto“ somit keine weitere Aufmerksamkeit widmen. Das „Problem“ existiert nicht. Ob man weiten Fahrten 20 Kilometer früher und vielleicht 5 Minuten länger laden muss, hat nicht wirklich Einfluss auf das Leben.

 

 

 

Advertisements