In Diskussionen rund um alternative Autoantriebe wird von Elektroauto-Gegnern oft angeführt, der riesige Akku sei ein Mist, aber wenn sich endlich das „Wasserstoff“-Auto durchsetzt, dann sei die Zeit gekommen.

Ja, die Zeit des Albtraumes. Hier der Vergleich mit Augenmerk auf die Auswirkungen auf die Umwelt:

http://www.interpatent.de/vergleich_voll-elektroauto_brennstoffzellen-antrieb.html

Der einzige „Vorteil“ wäre ein schnelles Betanken, aber das Laden eines Elektroautos ist auch nicht wirklich ein Problem.

Und hier noch ein Beweis:

http://www.golem.de/news/elektroauto-die-brennstoffzelle-ist-nur-theoretisch-effizient-1512-117792.html

 

Und hier noch englischsprachige:

https://www.carthrottle.com/post/engineering-explained-5-reasons-why-hydrogen-cars-are-stupid/

Interessant ist hier die Feststellung, dass Wasserstoff entweder billig aus fossilen Quellen hergestellt werden kann oder teuer durch regenerative Energien. Na, welcher Wasserstoff würde sich durchsetzen? Der teure „Grüne“ oder der billige der Mineralölkonzerne?

http://www.torquenews.com/1/why-hydrogen-cars-us-are-going-fail

 

 

 

Advertisements